27. August 2020 Frederik Spang

Proof of Concept: Warum Sie vor der Einführung eines BI Systems eine Testfahrt machen sollten

Frederik Spang

Autor: Frederik Spang

Sie haben bereits eine Shortlist von Business Intelligence Software Anbietern angelegt und möchten nun wissen, welcher Anbieter der perfekte Partner für Sie ist? Dann ist ein Proof of Concept ihre „Testfahrt“, um einzelne BI-Lösungen und ihre Anbieter anhand von eigenen Firmendaten auf den Prüfstand zu stellen. Testen und beurteilen Sie selbst, wie gut die neue Technologie Sie im Tagesgeschäft unterstützt und welcher Partner der richtige für Sie ist.

Die Einführung eines BI-Systems im eigenen Unternehmen sollte gut überlegt und vor allem gut kalkuliert sein. Insbesondere im Data Warehouse- und Business Intelligence-Bereich ist ein Proof of Concept ein beliebtes Mittel, um die neue Technologie zu evaluieren. Vor der Einführung einer BI-Lösung und auch vor jeder Neuentwicklung sollten Sie unbedingt einen Prototypen nutzen, um die neue Technologie zu testen.

Beeindruckende Gimmicks und was Sie wirklich brauchen

Die Entscheidung für einen Invest in ein BI-Projekt können Sie durch einen Prototyp oder ein Proof of Concept absichern. Die Anbieter stecken in der Regel viel Kraft in eine perfekte Demonstration der wesentlichen Funktionalitäten der Produkte. Dabei werden oft Funktionen in den Vordergrund gehoben, die in der Praxis eine eher untergeordnete Rolle spielen. Beispielsweise ist die Bedienung eines BI-Werkzeugs in natürlicher Sprache (Alexa lässt grüßen) eher ein Gimmick als eine praxisrelevante Funktion. 

Die beste Möglichkeit, den Nutzen eines BI-Systems kennenzulernen, ist ein Proof of Concept mit eigenen Daten. Die relevanten Funktionen wie Analyse, Berichtsausführung und -erstellung sollten nach einer kurzen Einführung möglich sein.

Stellen Sie Ihren zukünftigen Partner auf die Probe

Ein Proof of Concept bietet noch einen weiteren wesentlichen Vorteil: Wenn die Integration eigener Unternehmensdaten im Rahmen einer Teststellung eine für den Anbieter zu komplexe Tätigkeit ist, werden wohl auch zukünftige Anpassungen aufwendig. Das bedeutet, Sie haben schon einen Eindruck, wie zukünftige Weiterentwicklungen ablaufen und mit welchem Aufwand. Für den Anbieter sollte ein Proof of Concept mit Ihren Daten innerhalb kürzester Zeit umsetzbar sein.

Tipp: Vergleichen Sie mindestens zwei Anbieter miteinander, um das Risiko einer Fehlentscheidung zu minimieren.

Proof of Concept mit Accelerate

Wir bieten für unsere auf IBM Produkten basierende BI-Lösung „businessNavi“ sowohl einen Proof of Concept als auch einen dreimonatigen Testbetrieb an. Im Rahmen des PoC werden Ihre Unternehmensdaten einmalig bereitgestellt und Sie können diese zur Evalulierung nutzen. Beim Testbetrieb richten wir die Lösung so ein, dass Sie über einen Zeitraum von drei Monaten jeden Tag aktuelle Daten sehen und somit über einen längeren Zeitraum testen können.

Sprechen Sie uns hierzu gerne an

Haben Sie gute oder schlechte Erfahrungen mit einem Proof of Concept im Hinblick auf die Einführung einer BI Lösung gemacht? Teilen Sie Ihre Erfahrung in den Kommentaren.


Titelfoto: Stephen Dawson / Unsplash

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.